Allgemeine Geschäftsbedingungen – Stand Juli 2014

 

 

§ 1 Anwendungsbereich

 

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen betreffen und bestimmen das Verhältnis zwischen CCSports, vertreten durch Cathrin Cronjäger (nachfolgend „Dienstleisterin“ genannt) und der/dem/den Klient/Klienten (nachfolgend „der_die Klient_in“ genannt) hinsichtlich der Vereinbarung, Planung und Durchführung von Laufkursen in Gruppen, einem personal training,  einer persönlichen Ernährungs- bzw. Gesundheitsberatung und/oder eines sportorientierten Seminares durch Cathrin Cronjäger oder einem_einer ihrer Partner_innen an einem vorher abgestimmten Ort. Die Sportangebote (Laufkurse in Gruppen und personal training) beinhalten unterschiedliche Leistungsstufen (Einstieg, Mittelstufe, Fortgeschritten). Da es sich um ein Dienstleistungsangebot handelt, wird kein Erfolg geschuldet. CCSports setzt voraus, dass die Teilnahme ausschließlich in einem körperlich gesunden Zustand erfolgt. Die Teilnahme selbst erfolgt auf eigenes Gesundheits- und Unfallrisiko. Es ist empfohlen, sich im Vorfeld einer sportärztlichen Untersuchung zu unterziehen.

 

 

§ 2 Leistungsumfang

 

Je nach Kurs bzw. Angebot umfassen die Leistungen Folgendes:

 

1. Bei Einzelcoachings: Eine persönliche Beratung und Betreuung zu den Themen Laufen, Fitness und Gesundheit auf Basis eines individuellen Anamnesegesprächs. Die Berücksichtigung der Lebensweise des_der Klient_in gehören dabei genauso dazu wie körperliche Einschränkungen, die durch Ärzte diagnostiziert wurden. Dies enthält eine allgemeine Aufklärung über die positiven Auswirkungen von Ausdauersport (speziell dem Laufen) sowie der ebenfalls bestehenden Risiken.  Theorie zu Trainingsprogression und –methoden werden während des personal training vermittelt. Jede Stunde beinhaltet neben der Laufeinheit als Schwerpunkt einen laufsportspezifischen koordinativen und mobilisierenden Teil (Lauf ABC, Koordinationsleiter, Mobilitätsübungen, etc.), der der Progression des_der Klient_in entspricht. Diese Struktur gilt ebenso für die Kraftausdauerkurse, wobei der Schwerpunkt (in Theorie und Praxis) natürlich auf den Kraftsport gerichtet wird.

 

 

 

2.      Individuelle Trainingsplanung und –steuerung: Nach einem Anamnesegespräch, in dem ein individuelles Hauptziel vereinbart wird, erstellt CCSports einen Makrotrainingsplan (im Regelfall über 6 Monate). Davon ausgehend werden Mesozyklen abgeleitet (4 Wochen). Die Mikrozyklen werden laufend durch regelmäßigen Kontakt (mindestens einmal pro Woche per E-Mail oder Telefon) zwischen CCSports und dem_der Klient_in angepasst. Die Anpassung geschieht schriftlich. Auf den Trainingsplan kann nach der Aktualisierung von dem_der Klient_in mittels dropbox zugegriffen werden.

 

 

 

3.A. Bei Gruppenkursen: Eine wöchentliche Anleitung (ca. 60-75 Minunten) in der vorab vereinbarten Form eines entweder Einstiegs- oder Mittelstufen- oder Fortgeschrittenenkurses. Dies enthält eine allgemeine Aufklärung über die positiven Auswirkungen von Ausdauersport (speziell dem Laufen) sowie der ebenfalls bestehenden Risiken.  Theorie zu Trainingsprogression und –methoden werden während der Praxisanteile vermittelt. Jeder Kurs beinhaltet neben der Laufeinheit als Schwerpunkt einen laufsportspezifischen koordinativen und mobilisierenden Teil (Lauf ABC, Koordinationsleiter, Mobilitätsübungen), der der Progression des Kurses entspricht. Diese Struktur gilt ebenso für die Kraftausdauerkurse, wobei der Schwerpunkt (in Theorie und Praxis) natürlich auf den Kraftsport gerichtet wird.

 

B. Das Simply Run Programm ist genauso in Stufen eingeteilt und aufgebaut wie die Laufgruppenkurse. Der Unterschied hierbei ergibt sich lediglich aus der Flexibilität bzgl. der Anmelde- und Zahlungsmodalitäten (siehe § 2 und § 7).

 

 

 

4.Ernährungsberatung: Nach dem Anamnesegespräch (i.d.R. 90 Minuten), in dem u.a. bereits eine erste Einschätzung über IST und SOLL-Zustand des_der Klient_in in Bezug auf eine vollwertige Mischkost besprochen wird, erstellt CCSports einen individuellen Ernährungsplan bzw. leitet konsekutiv eine Ernährungsumstellung in die Wege. Beim Folgegespräch (i.d.R. 60 Minuten) werden Inhalte und Vorgehensweise besprochen und mit dem_der Klient_in abgestimmt. Anpassungen erfolgen in regelmäßigen, terminlichen Abständen, sofern die Betreuung weiterhin in Anspruch genommen wird.

 

CCSports unterliegt keinem Weisungsrecht seitens des_der Klient_in. CCSports wird sich selbstverständlich den Vorstellungen des_der Klient_in entsprechend ausrichten und beratend zur Seite stehen, auch wenn diese Vorstellungen nicht der ursprünglich vereinbarten Zielsetzung entsprechen.

 

 

§ 3 Vereinbarung einer persönlichen Betreuung

 

Die Planung und Durchführung eines Laufkurses/Lauftermins, eines personal training, einer Ernährungsberatung, der Erstellung eines Trainingsplanes (mit und ohne weitere Betreuung) und/oder eines Seminares zwischen dem_der Klient_in und CCSports werden im Falle einer Zusammenarbeit durch Abschluss einer Auftragsvereinbarung geregelt. Im Falle des Einzelcoachings beinhaltet das erste Treffen ein Anamnesegespräch, eine Vereinbarung über die Anzahl der Betreuungseinheiten (ggf. pro Woche) und den Treffpunkt für das erste Coaching. Bei einer Ernährungsberatung findet beim ersten Termin ein Anamnesegespräch (i.d.R. 90 Minuten) statt und ein Folgetermin wird vereinbart. Bei einem Seminar (Dauer i.d.R. 5 Zeitstunden inkl. Pausen) werden Inhalte, Ort (im Regelfall der Göttinger Hochschulsport) und Zeit vereinbart. Bei einem CCSports Laufkurs (egal welche Leistungsstufe) ist der Trainingstreffpunkt und der Inhalt (je nach Leistungsstufe) durch die Ausschreibung vorab vereinbart. Fest gebuchte Laufgruppen müssen eine Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen zum Anmeldezeitpunkt aufweisen. Das simply run Programm findet in jedem Fall statt. Die unterschiedlichen Lauf- bzw. Coachingangebote dauern mindestens 60 und maximal 90 Minuten.

 

Sofern die Vereinbarungen nicht in einem persönlichen Gespräch getroffen werden, läuft die Buchung eines Betreuungstermins und/oder eines Laufkurses über den E-Mail Verkehr. Dieses erfolgt entweder online über die Homepage http://www.ccsports-performance.de und das Buchungssystem SuperSaas. Dies betrifft vor allem das Simply Run Programm, in dem wöchentlich flexibel und kurzfristig gebucht werden kann. Eine Buchung kann hier von dem_der Klient_in nicht selbst storniert werden, aber nach Absprache mit CCSports unter den zeitlichen Rahmenbedingungen wie in § 5 beschrieben. Im SuperSaas Buchungssystem wird der_die Klient_in nach der Reservierung sofort zur Zahlung aufgefordert und kann die Reservierung so in eine feste Buchung umwandeln. Der_die Klient_in erhält eine Bestätigung auf eigenen Wunsch per E-Mail. Im Falle einer direkten Anmeldung per E-Mail (anmeldung@ccsports-performance.de) erhält der_die Klient_in eine Rechnung mit den AGBs per E-Mail. Hiermit reserviert der_die Klient_in einen Platz im Kurs. Mit Bezahlung der Rechnung wird die Reservierung in eine feste Buchung umgewandelt. Über die AGBs wird der_die Klient_in bei der Durchführung des Betreuungstermins/der Laufkurse wiederholt informiert.

 

 

Der_die Klient_in versichert mit der verbindlichen Buchung eines Betreuungstermins, dass er_sie im vollen Umfang sporttauglich ist (ärztliche Untersuchung). Der_die Klient_in informiert CCSports und/oder ihre_n Partner_innen sofort über jegliche Einschränkungen seiner Sporttauglichkeit. Der_die Klient_in beantwortet alle notwendigen Fragen zum Gesundheitszustand und zu trainingsrelevanten Lebensumständen wahrheitsgemäß und vollständig. Sollte der_die Klient_in während des Trainings eine gesundheitliche Einschränkung erfahren, hat er_sie dies der betreuenden Person sofort mitzuteilen.
Eine Übertragung eines Betreuungstermins durch den_die Klient_in auf eine andere Person ist vorher mit CCSports abzuklären und bedarf mindestens einer mündlichen Einwilligung seitens CCSports.


 

§ 4 Trainingskonzepte

 

Der_die zuständige persönliche Trainer_in erstellt für den_die Klient_in einen individuellen, der Anamnese nach sinnvollen und angemessenen Trainingsplan, der den allgemein anerkannten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen entspricht. Im Laufe der Betreuungstermine werden die im Anamnesegespräch vereinbarten Ziele verfolgt. Umstellungen und Anpassungen in Bezug auf Trainingsinhalte werden vorgenommen, sofern es von der Betreuungsperson für notwendig gehalten wird. Hier kommt es in dem jedem Falle zu einer wiederholten Absprache mit dem_der Klient_in. Bei den Laufkursen greift der_die Übungsleitende auf die Konzepte der unterschiedlichen Kursstufen (Einstieg – Mittelstuft – Fortgeschrittene) zurück und führt diese in der jeweiligen Gruppe in angemessener Art und Weise durch.

 

Alle Trainingskonzepte werden während der Betreuungsdauer angepasst, sofern dies der Betreuungsperson sinnvoll erscheint (d.h. dem Nutzen der Gruppe entspricht). Konkrete Gründe dafür können sich ergeben aus:

 

den individuellen Wünschen der zu betreuenden Person oder Personen,

 

der Einarbeitung neuer sportwissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden,

 

einer veränderten physischen Verfassung der zu betreuenden Person oder Personen.

 

 

§ 5 Zeitliche Rahmenbedingungen

 

Termine: Die Betreuungsabsprache beinhaltet so viele Beratungen und/oder Trainings wie in dem jeweiligen Kursangebot aufgeführt bzw. bei der Vertragsvereinbarung abgesprochen sind. Dies können Einzeltermine, Gruppenkurse und/oder Seminare sein.

 

Ausfall seitens des_der Klient_in: Sofern der_die Klient_in eine Abwesenheit rechtzeitig mitgeteilt hat, d.h. bis mindestens 36 Stunden vorher, wird der Termin nachgeholt, sofern es nicht einen Laufkurs betrifft. Das Recht auf Nachholung verfällt hier in jedem Falle bei Abwesenheit der Person(en) zum Laufkurstermin.

 

Pauschalisierter Schadensersatzanspruch: Wenn ein Termin von Klient_innenseite kurzfristiger als 36 Stunden vorher abgesagt wird, ist er zu 100 % kostenpflichtig. Wenn kurzfristiger als 36 Stunden vorher abgesagt wird und es liegt ein ärztlicher Attest vor, ist der Betrag zu 50 % kostenpflichtig. Wenn der Termin rechtzeitig (d.h. mehr als 36 Stunden vorher) abgesagt wird, so wird der Termin nach Absprache verlegt. Wenn er rechtzeitig abgesagt wird und es kommt zu einem Ausfall macht CCSports keinerlei monetären Ansprüche geltend.

 

Ausfall seitens CCSports: Alle Angebote (Laufkurs, Simply Run, Einzelcoachings, Ernährungsberatung und Seminare) werden so schnell wie möglich nach individueller Absprache nachgeholt. Dies betrifft in diesem Falle auch die Gruppenkurse, wo der Termin im Regelfall an den Kurs angehängt wird. Grundsätzlich sind Terminverschiebungen beidseitig abzugleichen. Um Absagen seitens CCSports generell zu vermeiden, wird versucht, einen angemessenen Betreuungsersatz zu finden. Dies geschieht nur in Absprache mit dem_der Klient_in bzw. der Laufgruppe.

 

Ausfall aufgrund von höherer Gewalt: Das Training findet, unter Beachtung der Bedingungen im vorhergehenden Absatz, unabhängig vom Wetter immer statt und zählt bei Regen für den_die abwesende_n Klient_in als versäumt und nicht nachholbar. Als einzige Ausnahme gelten Unwetter, die die Sicherheit und Gesundheit aller Teilnehmenden gefährden würden. Was im Einzelnen als „Unwetter“ oder „unwetterartig“ gilt, bleibt jedoch individuelle und subjektive Ermessenssache. In diesem Falle wird der ausgefallene Termin auf Wunsch des_der Klient_innen bzw. der Laufgruppe nachgeholt.

 

 

§ 6 Kündigungsrecht

 

Alle Angebote der Dienstleisterin beruhen auf geschlossenen Vertragsverhältnissen. Diese beginnen zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses und enden zum angegebenen Zeitpunkt, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Ausnahmen bestehen, wenn der_die Klient_in mit der Zahlung in Verzug kommt. CCSports behält sich in diesem Falle vor, den Vertrag fristlos per E-Mail oder telefonisch zu kündigen. Dies gilt ebenso für den_die Klient_in, sofern CCSports mit den vertraglish abgesprochenen Leistungen in Verzug kommt.

 

 

§ 7 Räumliche Rahmenbedingungen

 

Die Betreuungsorte sind in der Regel das Gebiet um den Göttinger Hochschulsport, das Gebiet um das Jahnstadion (Sandweg – Kiessee) oder das FIZ (Fitnesszentrum des Göttinger Hochschulsports. Die Seminare finden entweder in den Betrieben der Klient_innen statt oder gegen einen Mietaufwand in den Räumlichkeiten des Göttinger Hochschulsports. Sollten Räumlichkeiten und/oder Einrichtungen, wie andere Fitnessstudios, Schwimmhallen, o.ä. genutzt werden, sind die dafür anfallenden Kosten zusätzlich zum Honorar gemäß § 7. dieser Vereinbarung von dem_der Klient_in zu tragen.

 

Reisekosten entstehen aufgrund der CCSports Firmenphilosophie, aus ökologischen Gründen lediglich lokal zu agieren, nicht. Jede Anreise unsererseits erfolgt mit dem Rad. Ausnahmen bilden die Kraftausdauertrainingskurse, die einen hohen Materialaufwand benötigen, der ggf. transportiert werden muss und die Durchführung von Firmenschulungen (Seminare), die auch außerhalb Göttingens angeboten und durchgeführt werden.

 

 

§ 7 Vergütung der Leistung – Zahlungsmodalitäten und Fälligkeit

 

Die Dienstleisterin erhält für die nach § 1 dieser AGB erbrachten Tätigkeit eine Vergütung in der Auftragsvereinbarung angegebenen Höhe. Obwohl die Endpreise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer von derzeit 19% berechnet wurden, so werden diese bis auf Weiteres nach § 19 der Umsatzsteuerbefreiung für Kleinunternehmen nicht berechnet.

 

 

Die Vergütung erfolgt bei Buchungen von Simply Run und besonderen Angeboten (z.B. Lauftechnikseminar) automatisch über ein Online Buchungssystem (siehe § 2). Nur durch die Zahlung können so Reservierungen in Buchungen umgewandelt werden. Wenn die Vergütung auf Rechnung erfolgt, so ist der in Rechnung gestellte Betrag bis spätestens 7 Tage nach Erhalt der Rechnung auf das von CCSports benannte Konto zu überweisen.

 

 

 

§ 8 Datenschutzbestimmung

 

Die von dem_der Klient_in angegebenen Adress- und Telekommunikationsdaten werden lediglich zu firmeninternen Zwecken (Terminbuchungen, evtl. Rückfragen) verwendet und die Daten werden keinem fremden Dritten zugänglich gemacht. Alle uns vorliegenden personenbezogenen Daten gibt CCSports nicht ohne eine ausdrückliche und jederzeit widerrufbare Einwilligung des_der Klient_in an Dritte weiter. Ausgenommen hiervon sind unsere Dienstleistungspartner, die zur Abrechnung die Übermittlung von Daten benötigen (z.B. das mit der Zahlungsabwicklung beauftragte Kreditinstitut). In diesen Fällen beschränken wir den Umfang der übermittelten Daten auf das erforderliche Minimum.

 

 

§ 9 Informationspflicht

 

Der_die Klient_in bzw. den Laufgruppen werden alle notwendigen Informationen, die sich nach der Auftragsvereinbarung und dieser AGB richten, rechtzeitig und wiederholt mitgeteilt. Die Mitteilung dieser Informationen erfolgt über persönliche Gespräche und/oder per E-Mail. CCSports ist unter der Woche über folgende E-Mail Adresse zu erreichen kontakt@ccsports-performance.de.

 

 

§ 10 Haftungsansprüche

 

Die Dienstleisterin haftet dem_der Klient_in gegenüber für Sach- und Körperschäden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Eine Haftung für Drittverschulden ist ausgeschlossen. Dies gilt für alle Schäden, die der_die Klient_in im Rahmen der vereinbarten Auftragstätigkeit erleidet.

 

 

§ 11 Sonstiges

 

Salvatorische Klausel: Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Dies gilt auch im Falle einer Gesamtunwirksamkeit oder Nichtigkeit. Die Parteien verpflichten sich, im Falle einer auch nur teilweisen Unwirksamkeit eine dem wirtschaftlich Gewollten am ehesten entsprechenden Lösung zu finden und diese schriftlich in einem neuen Vertragswerk zu fixieren. Die Aufhebung der Schriftform bedarf wiederum der Schriftform.

 

Es gilt deutsches Recht.

 

 

CCSports

Cathrin Cronjäger

Fon: 0177 9624830

E-Mail: kontakt@ccsports-performance.de